Der neue Fiat 124 Spider

Das neue Modell im Überblick

Der neue Fiat 124 Spider erweckt eine Legende wieder zum Leben und bringt deren klassischen italienischen Stil und Leistungsstärke für eine neue Generation zum Ausdruck. Als Hommage an den historischen Fiat 124 Sport Spider, der vor genau 50 Jahren präsentiert wurde, verbindet der neue Fiat 124 Spider authentisches Roadster-Feeling mit dem Fahrvergnügen eines Sportwagens, modernster Technologie und Sicherheit in Kombination mit italienischem Design. Zum Marktstart stehen die Ausstattungsversionen Fiat 124 Spider und Fiat 124 Spider Lusso (Italienisch für Luxus) zur Wahl. Die Basisversion ist ab 27.490,- Euro erhältlich, die Variante Lusso kostet 29.990,- Euro.

Der vom Centro Stile Fiat in Turin entworfene neue Fiat 124 Spider stellt die moderne Interpretation ikonischer Designelemente des klassischen Fiat 124 Sport Spider von 1966 dar. Die Fahrzeugfront ist kraftvoll, ohne aggressiv zu wirken. Die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube deuten das Potenzial des darunter liegenden Turbo-Triebwerks an. Die Proportionen der Seitenlinie mit dem in Richtung Hinterachse gerückten Cockpit und der - bei geschlossenem Stoffverdeck - niedrigen Dachlinie stehen für einen echten Sportwagen. Sie deuten optisch den vorne längs eingebauten Motor und den Hinterradantrieb an.

Hoher Fahrspaß dank innovativer Technologie

Im EMEA-Wirtschaftsraum wird der neue Fiat 124 Spider mit dem bewährten 1,4-Liter-Turbomotor mit MultiAir-Technologie angeboten. Der Vierzylinder ist mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombiniert und leistet 103 kW (140 PS), das maximale Drehmoment beträgt 240 Nm. Der neue Fiat 124 Spider erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 7,5 Sekunden.

An der Vorderachse sind die Räder an doppelten Dreiecksquerlenkern einzeln aufgehängt. Die Hinterachse ist eine Multilink-Konstruktion, die für agiles Handling und hohe Richtungsstabilität beim Bremsen abgestimmt ist. Die präzise Servolenkung ist elektrisch unterstützt. Zusammen mit dem leistungsfähigen Turbomotor, dem gewichtsreduzierten Chassis und der optimalen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt das Fahrwerk für sportliche Dynamik und hohen Fahrspaß.

Gleichzeitig sorgen gezielte Maßnahmen zur Geräuschisolierung - zum Beispiel die spezielle Windschutzscheibe und gezielter Einsatz von Dämmmaterial - für geringe Lautstärke und reduzierte Vibrationen im Innenraum. Das Stoffverdeck lässt sich mit wenigen Handgriffen öffnen und garantiert ein Open-Air-Erlebnis der Extraklasse.

Umfangreiche Ausstattung

Neben der verwindungssteifen Karosserie stehen modernste Systeme aktiver und passiver Sicherheit für den Schutz der Passagiere bereit. Auf Wunsch ist ein Infotainment-System mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) großem Touchscreen, dynamisches Kurvenlicht sowie eine Rückfahrkamera erhältlich. Die Audioanlage bietet Radio mit Empfangsmöglichkeit für digitale Sender (DAB), Multimedia-Steuerung und Bluetooth-Fähigkeit. Beheizbare Sitze und ein schlüsselloses Zugangssystem „Keyless Entry&Go" stehen ebenfalls zur Verfügung. Für eine ausgezeichnete Klangqualität, auch bei offenem Verdeck, sorgt ein optionales Premium Sound-System von Bose®mit neun Lautsprechern, jeweils zwei davon sind in beide Kopfstützen integriert.

Klassisches Design neu interpretiert

Der vom Centro Stile in Turin entworfene Fiat 124 Spider greift Elemente des Fiat 124 Sport Spider aus dem Jahr 1966 auf, der als eines der schönsten Modelle von Fiat aller Zeiten gilt, und interpretiert sie neu. Der neue Fiat 124 Spider glänzt durch seine schlanke, zeitlose Silhouette mit einer klassisch schönen Seitenführung mit ausgewogenen Proportionen, einem tiefen Schwerpunkt sowie einer langen Motorhaube und dem nach hinten versetzten Cockpit - typischer Stil eines echten Sportwagens. Auch Merkmale wie der sechseckige Kühlergrill, die Wabenstruktur des Kühlergrills, die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube und die markanten horizontalen Rückleuchten erinnern an den historischen Fiat 124 Sport Spider.

 

Das Interieur ist mit hochwertigen Soft-Touch-Materialien verarbeitet. Die Positionierung von Lenkrad, Pedalen und Schalthebel sorgt für ein sportliches Fahrerlebnis. Die beiden Ausstattungsvarianten des neuen Fiat 124 Spider sind in acht Lackvarianten erhältlich. Die Wahl besteht zwischen den Pastell-Lackierungen Passione Rot und Gelato Weiß sowie den Metallic-Farbtönen Vesuvio Schwarz, Argento Grau, Moda Grau, Magnetico Bronze und Italia Blau. Besonders elegant wirkt der Dreischichtlack Ghiaccio Weiß.

Der neue Fiat 124 Spider - das Design

Kraftvolle Fahrzeugfront und einzigartige Heckleuchten. Charakteristische Elemente des klassischen Fiat 124 Sport Spider modern interpretiert. Premium-Materialien auch im Innenraum.

Der neue Fiat 124 Spider greift markante Designelemente des 1966 präsentierten Fiat 124 Sport Spider auf und interpretiert sie im Stil des 21. Jahrhunderts. Damit bleibt der neue Roadster der Tradition der Marke treu und verstärkt nun das Modellangebot von Fiat um eine

weitere Karosserievariante.

Das Außendesign

Die Proportionen der Seitenlinie mit der langen Motorhaube und dem in Richtung Hinterachse gerückten Cockpit stehen für einen echten Sportwagen. Eine horizontale Linie verläuft von den vorderen Kotflügeln über die gesamte Flanke und fließt in die Heckleuchten aus - eine Referenz an das Design des klassischen Fiat 124 Sport Spider. Unverwechselbar sowohl bei Tag als auch bei Nacht wird der neue Fiat 124 Spider durch die charakteristischen Scheinwerfer und die Heckleuchten mit LED-Technologie.

Der obere Kühlergrill weist eine hexagonale Form auf, inspiriert durch die einzigartige Form der vorderen Lufteinlassöffnung des historischen Vorläufers. Das Gitter in Wabenstruktur betont diese Form. Kühlergrill, Hauptscheinwerfer, Blinker und Nebelscheinwerfer verleihen dem neuen Fiat 124 Spider ein kraftvolles Erscheinungsbild. Die Form des unteren Gitters wirkt freundlich, was von den beinahe wie Augenlider gestalteten Rahmen der Hauptscheinwerfer noch verstärkt wird. Die Auswölbungen in der Motorhaube betonen Position und Leistungsstärke des darunter liegenden Turbotriebwerks und verweisen gleichzeitig auf die zweite Generation des klassischen Fiat 124 Sport Spider - 1969 erforderte der damals vergrößerter Motor diese besondere Form der Haube.

Die Heckpartie des neuen Fiat 124 Spider ist durch zwei Elemente gekennzeichnet: die zur Mitte abfallende Kante des Kofferraums und die horizontal verlaufenden Rückleuchten - beides Designmerkmale des klassischen Fiat 124 Sport Spider. Anders als beim historischen Vorläufer sind die Rückleuchten des neuen Fiat 124 Spider mit einem Durchbruch ausgebildet. Das in der Mitte durchscheinende Karosseriesegment ist in Außenfarbe des Fahrzeugs lackiert. Die Abrisskante auf der Kofferraumklappe verstärkt die aerodynamische Effizienz, während die zweiflutige Abgasanlage die Leistungsfähigkeit des Turbomotors unterstreicht. Die hintere Nummerntafel ist wie beim klassischen Fiat 124 Sport Spider mittig zwischen den Rückleuchten angebracht.

Das Innendesign

Das komplette Interieur ist mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Leder für Sitze (optional), Lenkrad und Schaltsack, Soft-Touch-Material für Armaturentafel sowie Chrom-Applikationen machen den neuen Fiat 124 Spider zu einem Musterbeispiel italienischer Handwerkskunst. Das gesamte Interieur ist darauf ausgelegt, den Passagieren hohen Fahrkomfort zu bieten. Die Anordnung von Lederlenkrad, Pedalen und Schalthebel zueinander erzeugt Sportwagen-Atmosphäre. 

Die Armaturentafel zeigt Einsätze in - je nach Ausstattungsversion - Aluminium Optik oder Pianoschwarz, mit denen die Eleganz der Soft-Touch-Materialien betont wird. Die Sitze weisen eine luftige Netzstruktur auf. Form und Polsterung der Sitze sorgen für hohen Sitzkomfort. Auch die Türverkleidungen sind mit Premium Soft-Touch-Materialien bespannt und mit satinverchromten Türgriffen bestückt. Das zentrale Instrument ist mit drei Anzeigen ausgestattet. In der Mitte ist, wie es sich für einen Sportwagen gehört, der Drehzahlmesser positioniert.

Der neue Fiat 124 Spider - Antrieb und Fahrwerk

140 PS starker Turbobenziner, manuelles Sechsgang-Getriebe und Hinterradantrieb. Elektrische Servolenkung für dynamisches Handling. Aufwändige Radaufhängungen mit doppelten Querlenkern an der Vorderachse garantieren sportliches Fahrverhalten. 

Der Fiat 124 Spider wird vom zuverlässigen und bewährten MultiAir-Turbomotor angetrieben, einem Vierzylinder-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum. Die Leistung beträgt 103 kW (140 PS), das maximale Drehmoment 240 Nm. Das längs eingebaute Triebwerk verfügt über einen Zylinderkopf aus Aluminium. Der Hubraum beträgt 1.368 Liter Kubikzentimeter bei einer Bohrung von 72 Millimeter und einem Hub von 84 Millimeter. Der neue Fiat 124 Spider erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 7,5 Sekunden. Das besonders dynamische Fahrverhalten ist Resultat der Kombination von Hinterradantrieb, ausgewogener Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie dem niedrigen Schwerpunkt.

Die Kraft des 1,4-Liter-Turbobenziners wird über ein leichtgewichtiges Sechsganggetriebe und ein kompaktes Hinterachsdifferential auf die Antriebsräder übertragen. Die Reduzierung der inneren Reibungsverluste im Antriebsstrang senkt den Benzinverbrauch. Die knackige Schaltung und der kurze Kupplungsweg mit klar definiertem Druckpunkt ermöglichen darüber hinaus sportlich schnelle Gangwechsel.     

Die Radaufhängungen des neuen Fiat 124 Spider beruhen an der Vorderachse auf einem Layout mit doppelten Querlenkern. An der Hinterachse kommt eine Multilink-Konstruktion zum Einsatz. Die elektrische Servolenkung ist direkt übersetzt und leichtgängig, filtert gleichzeitig Einflüsse der Fahrbahnoberfläche wirksam heraus. Die Position des Lenkrads im Verhältnis zum Fahrer garantiert ein unverfälschtes Fahrgefühl und hohen Fahrspaß. 

Der neue Fiat 124 Spider - Infotainmentsysteme

Modernste Möglichkeiten der mobilen Online-Verbindungen (Konnektivität). Über die Applikationen „AhaTM" und „Stitcher" stehen auch unterwegs Tausende von Internet-Radiosendern zur Verfügung. Auf Wunsch Bedienung mittels Sieben-Zoll-Touchscreen, außerdem Premium-Audioanlage von Bose®.  

Der neue Fiat 124 Spider wartet mit einer Bandbreite an technischen Merkmalen auf, die jede Fahrt zum Vergnügen machen. Schwerpunkt sind die Verbindungsmöglichkeiten ins Internet und zu sozialen Netzwerken, die sogenannte Konnektivität.

Der neue Fiat 124 Spider verfügt serienmäßig über eine Instrumenteneinheit mit drei Anzeigen. Der Drehzahlmesser sitzt im Zentrum, flankiert vom Tachometer rechts und einem Informationsdisplay links, das auf einen Blick alle wichtigen Fahrzeuginformationen erkennen lässt. Das Infotainmentsystem ist betont benutzerfreundlich gestaltet. Das Radio mit 3,0-Zoll-Display (7,6 Zentimeter) ist MP3-fähig, bietet einen USB-Anschluss und einen AUX-Eingang sowie vier Lautsprecher.

Ein zweites, optionales Infotainmentsystem weist zusätzlich ein Touchscreen-Display mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale in der Mittelkonsole auf. Es gibt auch digitale Radiosender (DAB) wieder. Serienmäßig beherrscht dieses System außerdem Spracherkennung, die es dem Fahrer ermöglicht, Mobiltelefon, Musik und Navigationssystem durch Freisprechen zu bedienen und sich vollständig auf das Fahren zu konzentrieren. Die Applikation zum Versenden von Sprachnachrichten (Voice Text Reply) ermöglicht es dem Fahrer darüber hinaus, mit einem kompatiblen Mobiltelefon Textnachrichten mit vordefinierten Antworten zu beantworten. In der Ausstattungsversion Lusso gibt es für den neuen Fiat 124 Spider außerdem optional eine Rückfahrkamera.

Weitere Optionen sind ein Navigationssystem mit 3D Kartendarstellung sowie ein hochwertiges Bose® Premium-Soundsystem mit neun Lautsprechern - jeweils zwei in die Kopfstützen integriert - inklusive Subwoofer, das für eine ausgezeichnete Klangqualität auch bei offenem Verdeck sorgt.

Online-Radiodienste „AhaTM" und „Stitcher"

Als zusätzliche Entertainmentfunktion steht in Kombination mit einem Bluetooth-fähigen Smartphone die Verbindung ins Internet zur Verfügung, über die sich beispielsweise die Online-Dienste „AhaTM" und „Stitcher" nutzen lassen. Die Applikation „AhaTM" bietet einen einfachen und schnellen Zugang zu mehr als 30.000 Sendern, darunter die führenden Internetsender für Musik, Radio, Nachrichten, Unterhaltung, Wettervorhersagen und Hörbücher sowie die Benachrichtigungen (Newsfeed) der sozialen Netzwerke Facebook und Twitter. Die Applikation „Stitcher" ermöglicht das mobile Hören (Streaming) von Tausenden von Radiosendungen und Wortbeiträgen (Podcasts). Empfohlene Inhalte werden automatisch durch Registrierung zur persönlichen Kategorie „Favoriten" hinzugefügt.

Der neue Fiat 124 Spider - die Sicherheit

Vier Airbags, Bremsen-Antiblockiersystem und elektronische Fahrstabilitätskontrolle serienmäßig. Verwindungssteife Karosserie als Basis für wirkungsvollen Unfallschutz.

Mit einer Vielzahl von serienmäßigen oder optionalen Sicherheitseinrichtungen setzt der neue Fiat 124 Spider Maßstäbe. Unter anderem sind vier Airbags, Bremsen-ABS, Rückleuchten mit LED-Technologie und die elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC) in allen Modellversionen Standard. ESC unterstützt den Fahrer in kritischen Situationen (zum Beispiel glatte Fahrbahn) durch gezielten Bremseingriff und automatische Zurücknahme der Gaspedalstellung dabei, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Abhängig vom Beladungszustand optimiert ESC außerdem automatisch die Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, um einen möglichst kurzen Anhalteweg zu erreichen. Die Dreipunkt-Sicherheitsgurte sind mit Gurtkraftbegrenzer ausgerüstet, die im Falle eines Aufpralls die auf die Passagiere wirkenden Verzögerungskräfte reduzieren.    

Zu den passiven Sicherheitsmerkmalen des neuen Fiat 124 Spider zählt die hochfeste und verwindungssteife Karosserie, die bei einem Aufprall freiwerdende Energie optimal absorbiert und von den Passagieren fernhält. Sicherheitslenksäule und Sicherheitspedale dringen bei einem Frontalaufprall nicht in den Innenraum ein und verringern so die Verletzungsgefahr für Fahrer und Beifahrer.  

Der neue Fiat 124 Spider sorgt außerdem für die Kombination von Sicherheit und Komfort an Bord. Beispiele dafür sind Regen- und Lichtsensor, die Parksensoren hinten, die vor Hindernissen im Fahrweg warnen, oder die Rückfahrkamera PARKVIEWTM mit Weitwinkelobjektiv. Das schlüssellose Zugangssystem „Keyless Entry&Go" ermöglicht es dem Fahrer, Türen zu öffnen und den Motor auf Knopfdruck zu starten, ohne den Schlüssel direkt zu verwenden - er kann beispielsweise in der Jackentasche bleiben. Die Bluetooth-gesteuerte Freisprechanlage bindet Smartphones inklusive des persönlichen Telefonbuchs drahtlos in die bordeigene Audioanlage ein. So können Gespräche gesetzeskonform und sicher geführt werden. Auch das Radio ist per Sprachbefehl steuerbar. 

Der neue Fiat 124 Spider - die Ausstattungsversionen

Zwei Varianten zur Wahl. Fiat 124 Spider Lusso serienmäßig unter anderem mit Ledersitzen, 17-Zoll-Leichtmetallrädern und Klimaautomatik.

Die Basisversion Fiat 124 Spider bietet serienmäßig eine Auspuffanlage mit Doppelendrohren, einen Überrollbügel in schwarzem Finish sowie Seitenleisten und Türgriffe in Wagenfarbe. Auch 16-Zoll- Leichtmetallräder, schwarze Stoffbezüge für die Sitze, Halogenscheinwerfer, LED-Rückleuchten und Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) sind Standard. Im Cockpit sind die Soft-Touch-Materialien an der Instrumententafel durch Dekorelemente in Aluminium Optik akzentuiert.

Der Fiat 124 Spider Lusso ist serienmäßig zusätzlich ausgestattet mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontscheibenrahmen und Überrollbügel in Aluminium-Optik, Nebelscheinwerfern sowie einer verchromten Auspuffanlage mit Doppelendrohren. Fahrer und Beifahrer nehmen in Ledersitzen in Schwarz oder Braun Platz. Das Interieur zeichnet sich außerdem durch Polsterung auch im unteren Bereich der Armaturentafel, sichtbare Nähte an der Armaturentafel sowie Klimaautomatik aus.

Beide Ausstattungsversionen des neuen Fiat 124 Spider haben darüber hinaus vier Airbags, eine Audioanlage mit MP3-Fähigkeit, USB-Anschluss und vier Lautsprecher, Lederlenkrad und Motor-Start-Stopp-Knopf an Bord.

Fiat 124 Spider: Preise und Verbrauchsdaten

124 Spider                    1.4 MultiAir Turbo   140 PS      27.490,-      6,4 l/100 km    148 g/km

124 Spider Lusso         1.4 MultiAir Turbo   140 PS      29.990,-      6,4 l/100 km    148 g/km

Der Fiat 124 Spider wird inklusive 4-Jahre-Garantie angeboten

50 Jahre Fiat 124 Spider - von der Tradition zur Moderne

1966 präsentierter Vorgänger gilt als einer der schönsten Fiat aller Zeiten. Historischer Roadster wurde zwischen 1966 und 1985 nahezu 200.000 Mal gebaut. Verkaufsschlager vor allem in den USA.

Im November 1966 feierte der Fiat 124 Sport Spider auf dem Turiner Automobilsalon Weltpremiere. Zwei Jahre später debütierte er in den USA. In den knapp 50 Jahren seit seiner Einführung hat der Roadster seinen Kultstatus bei Sammlern und Autoliebhabern bewahrt.

Der Fiat 124 Sport Spider ergänzte die in den 1960er Jahren erfolgreiche Mittelklasse-Baureihe. Der Zweisitzer glänzte als echter Sportwagen mit Fünfgang-Schaltgetriebe, Vierzylindermotor mit 1.438 Kubikzentimeter Hubraum und zwei obenliegenden Nockenwellen sowie Scheibenbremsen an allen vier Rädern. Mit Design und Konstruktion des Fiat 124 Sport Spider beauftragte Fiat den bewährten Partner Pininfarina, eines der renommiertesten italienischen Karosseriebauunternehmen.

Tatsächlich waren Design und Technik des Fiat 124 Sport Spider so erfolgreich, dass er während der schließlich 19-jährigen Produktionszeit nur minimal überarbeitet werden musste und eine ganze Reihe von Konkurrenzmodellen überlebte. Speziell die Amerikaner liebten die Proportionen, das unaufdringliche italienische Design und das wasserdichte Verdeck, das man schnell und einfach vom Fahrersitz aus öffnen konnte. Alleine in den Vereinigten Staaten wurden zwischen 1968 und 1985 mehr als 170.000 Stück verkauft.

1969 präsentierte Fiat für Europa die zweite Bauserie mit auf 1.608 Kubikzentimeter vergrößertem Hubraum. Dies machte die zwei charakteristischen Auswölbungen auf der Motorhaube nötig. Weiteres Erkennungszeichen waren die größeren Heckleuchten. 1972 kam die dritte Serie auf den Markt. Zur Wahl standen nun zwei, aus dem Fiat 132 stammende Motoren mit 1.592 oder 1.756 Kubikzentimeter Hubraum. 

Weniger als zehn Jahre nach seiner Einführung auf dem US-Markt war der Fiat 124 Sport Spider dort ein derartiger Verkaufsschlager, dass der Roadster ab 1975 ausschließlich für den Export nach Amerika gebaut wurde. Im Jahr 1979 wurde das Fahrzeug in Fiat Spider 2000 umgetauft, ein Bezug zum neuen Motor mit nun 1.995 Kubikzentimeter Hubraum.

Gegen Ende des Jahres 1981 wurde der Verkauf auf dem europäischen Markt wieder aufgenommen. Kurzfristig überschnitt sich die Produktion bei Fiat und Pininfarina. Während im Werk die letzten Exemplare des Fiat Spider 2000 gebaut wurden, startete Pininfarina die Produktion einer eigenen Variante. Diese wurde in den USA als Pininfarina Spider Azzurra - serienmäßig unter anderem mit Ledersitzen, Stereo-Radio mit Kassetten-Spieler sowie elektrischen Fensterhebern - und in Europa als Pininfarina Spider Europa angeboten. Nach fast 200.000 gebauten Fahrzeugen wurde die Produktion der Modellreihe im Jahre 1985 eingestellt.

Mit dem US-Debüt auf der Los Angeles Auto Show 2015 und der Europa-Premiere auf dem Genfer Autosalon 2016 erweckt der neue Fiat 124 Spider eine Legende wieder zum Leben. Der zweisitzige Roadster übergibt den ikonischen italienischen Stil und die Leistungsfähigkeit eines Sportwagens an eine neue Generation von Automobilliebhabern.

Zurück