Alfa Romeo Stelvio First Edition

Die Fahrzeugkategorie sagt eigentlich schon alles – Sports Utility Vehicle, kurz SUV. Alfa Romeo nimmt den Namensbestandteil „Sports“ ernst und legt in der Modellpalette des neuen Alfa Romeo Stelvio den Schwerpunkt auf besonders leistungsfähige Turbobenziner. Den Marktstart in Österreich feiert die itali­enische Premiummarke mit einem exklusiven Einführungsmodell. Der ab sofort als First Edition bestellbare Alfa Romeo Stelvio wird von einem 2.0-Liter-Vierzylinder Benzinmotor angetrieben, der mit Twin-Scroll-Turbolader und wassergekühltem Ladeluftwärmetauscher 206 kW (280 PS) leistet. Ausgerüstet mit dem elektronisch gesteuerten Allradantrieb Q4 und 8-Stufen-Automatikgetriebe erreicht der Alfa Romeo Stelvio First Edition eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und beschleunigt in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Der Basispreis für das besonders reichhaltig ausgestattete Einführungsmodell beträgt 64.990,- Euro oder nur 399,- Euro monatlich bei Finanzierung über die FCA Bank.

Das Design des Alfa Romeo Stelvio verkörpert die perfekte Balance aus Tradition, Ge­schwindigkeit und Eleganz. Es verbindet Elemente aus der über 100-jährigen Historie der Marke mit Stil und Leistung des 21. Jahrhunderts. Zur Serienausstattung der First Edition gehören unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Fernlicht-Assistent, lackierte Bremssättel, 20-Zoll-Leichtmetallräder, eine elektrische Heckklappe, sowie Fensterrahmen mit Zierleisten in Chromoptik. Für hohen Komfort im Innenraum sorgen die hochwertige Ausstattung aus genarbtem Leder, Dekorleisten aus Echt-Holz, achtfach einstellbare und beheizbare Sitze für Fahrer und Beifahrer, das Hi-Fi-Audiosystem mit digitalem Radioempfang (DAB) und die Geschwindigkeitsregelanlage.

Als Sportwagen unter den SUV verwöhnt der neue Alfa Romeo Stelvio den Fahrer außerdem mit der konsequent auf ihn ausgerichteten Armaturentafel, einem beheizbaren Leder-Lenkrad mit integriertem Motorstart-Knopf sowie aus Aluminium gefertigten Sportpedalen samt Fußstütze. Bei Bedarf kann der Fahrer außerdem die Gänge mittels Schaltwippen aus Aluminium am Lenkrad wechseln. Zentrales Instrument hinter dem Lenkrad ist das Fahrzeuginformations-Center mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) großem TFT-Farbdisplay. Ebenfalls an Bord ist das Alfa™ Connect mit einem 8,8 Zoll (22,4 Zentimeter) großen Bildschirm mit HD-Auflösung und 3D-Navigation.

Der 2.0-Liter-Turbobenziner des Alfa Romeo Stelvio leistet 206 kW (280 PS) bei 5.250 Umdrehungen pro Minute, das maximale Drehmoment beträgt 400 Newtonmeter bei 2.250 U/min. Der komplett aus Aluminium gefertigte Vierzylinder ist mit der elektro-hydraulischen Ventilsteuerung MultiAir ausgerüstet. Zusammen mit dem 2-in-1-System der Turboaufladung und der Kraftstoffdirekteinspritzung mit bis zu 200 bar sorgt dies für ein spontanes Ansprechverhalten und hohe Effizienz.

Die Motorleistung wird vom elektronisch gesteuerten Allradradantrieb Q4 sicher auf die Straße gebracht. Bei normalen Fahrbedingungen arbeitet das System wie ein Hinterradantrieb, 100 Prozent der Motorkraft werden an die Hinterachse übertragen. Erreichen die Hinterreifen ihre Haftgrenze, wird in Sekundenbruchteilen das Ansprechverhalten des Verteilergetriebes geändert und bis zu 50 Prozent des Drehmoments zur Vorderachse umgeleitet. Die Motorkraft wird dann über ein zusätzliches Differenzial sowie ein aktives Verteilergetriebe (Active Transfer Case, ATC), das sehr hohe Drehmomente in Sekundenbruchteilen bewältigen kann, an die Vorderachse geleitet. Auf diese Weise wird optimale Traktion und besonders hohe Richtungsstabilität in Kurven erreicht. Außerdem kombiniert diese variable Funktionsweise die Vorteile des Allradantriebs – überlegene Traktion sowohl beim Beschleunigen wie auch abseits befestigter Straßen – mit den für einen Hinterradantrieb typischen Vorzügen wie agiles Kurvenverhalten und niedriger Kraftstoffverbrauch.

Der Alfa Romeo Stelvio als First Edition bietet darüber hinaus modernste elektronische Sicherheitssysteme. Dazu zählen unter anderem das Kollisionswarnsystem (FCW) mit autonomer Notbremsfunktion (AEB) und Fußgängererkennung, der Spurhalteassistent, die Rückfahrkamera mit dynamischen Führungslinien, ein Licht- und Regensensor sowie Parksensoren vorne und hinten.

Der Modellname Stelvio ist übrigens eine Hommage an die höchste asphaltierte Passstraße in den italienischen Alpen, die zweithöchste in Europa – das Stilfser Joch. Die „Strada Statale 38 dello Stelvio“ bietet auf rund 20 Kilometern und mit 75 Kehren, atemberaubende Ausblicke und stellen­weise mehr als sieben Prozent Steigung bis hinauf zur Passhöhe auf 2.758 Meter. Diese einzigartige Straße bildete die Inspiration für den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit, die der neue Alfa Romeo Stelvio bietet. 

Zurück